de
en
Blog // You can find the English text at the end of the entry!


22.04.2011


Comments

So oder so? Wie jetzt? #germany

Seit Beginn der Reisevorbereitungen, nein sogar seit Beginn der ersten wagen Gedanken für so eine Reise, habe ich mich gefragt, wie viel, wei weit, wie intensiv man so eine Reise planen sollte. Jeder kennt es, wenn man für eine begrenzte Zeit in den Urlaub fährt. Jede Minute wird verplant um das Beste aus dem Urlaub herauszuholen. Nichts verpassen heißt es. In meinen fünf Woche SüdostAsien-Urlaub mit Daniel rutschte ich in eine solche Situation. Ich als Urlauber wollte natürlich viel erleben und erfahren. Daniel als Reisender hatte zeit wie Sand am Meer. Ihm war es egal, wann es weitergeht. Wir wussten von den unterschiedlichen Ansichten und arrangierten und gut.Nun aber habe ich so eine Reise vor. Und ich erinnere mich noch gut an Daniels Sitiuation. Und an meine. Aber wieviel plant man nun bei so einem projekt. Wieviel Infos holt man sich ein. Wie genau informiert man sicvh über Länder und Leute? Oder fährt man einfach drauf los? Ich weiß es nicht. Ist es zu naiv einfach zu sehen was kommt? Oder ist es zu engstirning einfach alles vorher geplamnt und erfahren zu haben?

 

Diese Frage stellte ich Daniel um von seinem Wissen zu zehren. Folgende Frage stellte ich ihm:

Hey Kumpel, wie hast Du eigentlich in den letzten beiden Jahren dein Vorrankommen geplant. Streckenplanung, informieren ueber die Laender und Leute? Erst vor Ort oder auf den letzten druecker oder  doch schon recht fruehzeitig? Was ist noetig (aus deiner Sicht) um nicht zu naiv an das Reisen heran zu gehen aber auch nicht zu planerisch um sich Moeglichkeiten und Freiheit zu versperren?

 

Seine Antwort:

hi ingo. das hängt davon ab ob dir planen spass macht. wenn das so ist, ja dann klar. wälze dich in karten und reiseführern, dann hast du schonmal eine vorstellung von dem was dich erwartet. das hat vor und nachteile. wenn du schon einen vorstellung hast, kann das auch im weg sein. dann kannst du dich nicht ueberraschen lassen. ausserdem finde ich, dass reisefuehrer gern mal die erwartungen hochschrauben. man kann dann schneller enttäuscht sein, als wenn man noch nichts von einem neuen ort weiss. ist so wie wenn dir ein kumpel empfiehlt unbedingt den neuen film anzusehen, der sooo cool ist. dein kumpel hat den film vielleicht durch zufall gesehen und war dann begeistert. du hast jetzt aber erwartungen, da du ja weisst wie kritisch dein kumpel mit filmen ist.ja wie du es am liebsten magst. beides ist gut. ich fand immer, wenn irgendwo was ganz wichtig zu sehen ist, dann habe ich es auch untwegs mitbekommen. kommt auch darauf an wie oft und wie sehr du dich mit den einheimischen unterhälst. aber egal wie du planst und voraus planst, hauptsache du machst dir nicht zu viel kopf und du geniest es.

 

ride safe!

Er hat wohl recht…..

 

Danke Daniel.