de
en
Blog


20.07.2011


Kommentare

Tiranas Nightlife #albania

Von Albanien habe ich nicht wirklich viel gesehen. Ich bin durchgefahren. Aber ich hatte die Chance die Hauptstadt kennenzulernen.

In Tirana habe ich eine Unterkunft über Couchsurfing gefunden. Paulina, eine Polin, hat mich für zwei Tage aufgenommen und mir das Nachleben von Tirana gezeigt. Was anderes kann man dort auch nicht machen habe ich den Eindruck. Die Stadt selber hat nicht viel zu bieten, für meine Verhältnisse und ich glaube einige Personen würden mich dafür auch schlagen. Aber das Nachtleben ist hier sehr ausgeprägt und Pauliner als Partygirl war die richtige Begleitung dafür. In Tirana gibt es die "Block Area", welche zur Zeiten des Diktators eine gesperrte Zone war und nur Regierungsleute Zugang hatten. Nach Abschaffung der Diktatur entwickelte sich die "Block Area" zur Cafe, Bar und Club Area. Hier tummeln sich die jungen Tirana von frühs bis spät. Angesagt derzeit: Espresso trinken zu jeder Zeit.

 

Durch Paulina habe ich einiges über die Menschen in Albanien (teils auch nur Tirana) gelernt. Albana sind nicht immer aufgeschlossen gegenüber neuen Leuten. Leute, die sie nicht kennen, mit denen wollen sie auch nicht abhängen (Ausnahmen gibts immer). Als Paulina ihren Arbeitskollegen erzählte, das sie mit wild fremden Couchsurfern um die Häuser zieht, machten die alle nen Gesicht. So was würden die nicht machen. Das merkt man sogar in Clubs. Hier gibt es keine Tanzfläche wie bei uns. Ein Club besteht aus vielen Tischen, an denen die Leute stehen und Tanzen und so nicht in Kontakt kommen müssen mit Leuten, die sie nicht kennen. Eine neue Erfahrung des Tabledancing :)

 

Fazit: Tirana kann ich als Nightlife-City empfehlen. Wer Bars und Clubs mag hat hier viel Spass. Ich danke Paulina für den kurzen Einblick in Tiranas Nachtleben.

 

 

***ENGLISH***

Of Albania, I have not really seen much. I'm only driven by. But I had the chance to get in contact with the capital.

In Tirana, I have found accommodation through Couchsurfing. Paulina, a Polish woman has accepted me for two days and show me the nightlife of Tirana. What else can you do in Tirana is my impression. The city itself has not much to offer, I guess some people beat me for it. But the night life here is very pronounced and Pauline as a party girl was the right accompaniment for this. In Tirana there are the "block area", which was at the time of the dictator a locked area and only government people had access. After the abolition of the dictatorship, the "block area" developed to an attraktive cafe, bar and club area. Here are grazed by the young Tirana from dawn to dusk. Currently fashionable: espresso drink at any time.

 

By Paulina I have learned a lot of people in Albania. Albana are not always receptive to new people. People who they do not know they wont get in contact (there is always exceptions). When Paulina told her colleagues that she moves with strangers couch surfers around the houses, they all made faces. Something they would never do. This is evident even in clubs. Here there is no dance floor as ours. A club consists of many tables where people stand and dance and so should not come into contact with people who do not know. A new experience of table dancing:)

 

 

Conclusion: Tirana I can recommend as a nightlife city. If you like bars and clubs here have a lot of fun. I thank Paulina for the brief glimpse of Tirana's nightlife.