de
en
Blog // You can find the English text at the end of the entry!


31.01.2012


Comments

This lazy Life #cambodia

Seit nun 10 Tagen bin ich in Phnom Penh und werde hier ganzschön faul. Kann schon gar nicht mehr zählen wie viele Reisenden in meinen Dorm ein- und auscheckten. Mein Aufenthalt in Phnom Penh ist so lang, da ich auf ein Paket warten musste. Ich habe dann irgendwann auch keine Lust mehr neue Reisende hier kennenzulernen. Und man vermisst die Freunde, die gegangen sind. Ich habe hier Natalie wiedergetroffen, wir haben uns in Bangkok kennengelernt. Roland kam auch für zwei Tage vorbei. Mit Luke und Jonathan verbrachte ich eine tolle Zeit und Howard, den ich auch in Bangkok kennengelernt hatte, traf ich hier wieder.

 

Die restliche Zeit schlug ich mit einem Buch tot. Es ist ziemlich dick und schwer und gut geeignet zum Totschlagen. Der Abend gestaltet sich vorzugsmäßig wie im Berliner Sommer mit draußen sitzen und ein Bierchen trinken. Ich fing an das cambodianische Schach zu lernen. ich besuchte eine Brauerei und teste alle Biersorten durch.

Womit habe ich mir noch die Zeit vertrieben?

Ich wurde von zwei wundervollen Berliner Damen zum Essen eingeladen. Birgitt, die Mutter einer Freundin, und ein großer Fan von traveling-east und Ihrer Freundin Simone sind auf Urlaub in Asien und waren in der Stadt. Da ist es natürlich selbstverständlich, dass ich den beiden einen Besuch abstatte. Danke Birgitt und Simone für den tollen Abend.

 

Morgen nun geht es weiter. Das Bike ist startklar. Mein neue Helm ist ausgepackt. Los los los

 

PS: ich weiß garnicht was einige Leute gegen Jogginghose im Alltag haben. Hier in Cambodia trägt man gern den ganzen Tag Pyjama.

 

 

 

***ENGLISH***

I am now 10 days in Phnom Penh and get here pretty lazy. Certainly can not count how many travellers moved in and out in my dorm. My stay in Phnom Penh is so long coz I had to wait for a packet. I have no desire at some point even more new travelers to know here. And you miss the friends that are gone. Here again met Natalie, we met in Bangkok. Roland came over for two days. With Luke and Jonathan, I spent a great time, and Howard, whom I had met in Bangkok aswell, I met here again.

 

The evening is preferably as standard in the Berlin summer sit outside and drink a beer. I began to learn the cambodianische chess. I visited a brewery and most of all beers.

What have I done me pass the time?

I was invited by two beautiful Berlin ladies to dinner. Birgitt, the mother of a friend, and a big fan of traveling-east, and her friend Simone are on vacation in Asia and were in town. As it is, of course, that I pay her a visit. Thank Birgitt and Simone for the wonderful evening.

 

The bike is ready. My new helmet is unpacked. i am going now. Goodby Phnom Penh.

 

PS: I dont know what some people have against sweatpants everyday. Here in Cambodia they likes to wear pyjamas all day.